Smalltalk Regel Nr.1: Man muss nicht immer witzig sein!

„Machen Sie sich klar, was Sie bei dem Anlass zum Ziel haben und nehmen Sie den Druck von sich, besonders witzig sein zu müssen.“ So eröffnete die Trainerin Julia Sobainsky den Netzwerkabend ImFlow Contact am 16. April in der Schützengesellschaft am Brill. Ein außergewöhnlich kommunikativer, ehrlicher, offener und fröhlicher Netzwerkabend nahm seinen Lauf. Wichtige Regeln für den Smalltalk gehörten ebenso dazu wie kurze Einblicke in die Psychologie. Die Businessfrauen aus dem Bergischen Land nutzten diesen Seminarabend und brachten viele Beispiele und Fragen aus dem eigenen Berufsalltag ein. ImFlow Contact bot besonders an diesem Abend eine angenehme und vertraute Atmosphäre, so dass jede Teilnehmerin ganz persönliche Erfahrungen für sich mitnehmen konnte. SmallTalk bietet eine hervorragende Grundlage für ein näheres Kennenlernen und die Chance, potenzielle Kunden und Geschäftspartner oder einfach nette Menschen neugierig auf sich selbst zu machen. Die gute Nachricht des Abends: SmallTalk unterliegt bestimmten Gesetzmäßigkeiten und lässt sich daher sehr gut lernen. Denn selbst dann, wenn Sie persönlich das Gefühl von völliger Ahnungslosigkeit überkommt, ist dies noch lange kein Grund, in Schweigen zu verfallen. Und genau diese Erfahrungen, haben die Teilnehmerinnen geschlossen an diesem Abend erlebt. ImFlow Public Relations bringt Business-Frauen aus dem Städtedreieck zusammen. Nicht nur darüber reden sondern ins Tun kommen ist das Motto von der PR-Agentur. Ziel des neu geschaffenen Netzwerks „ImFlow Contact“ ist es, den Frauen die Möglichkeit zu bieten Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, als auch Erfahrungen weiterzugeben und sich neues Wissen anzueignen. Marion Floßbach, Inhaberin von ImFlow Public Relations: „Kein Unternehmen wird es sich in Zukunft noch leisten können, auf gut ausgebildete Frauen in der Führungsetage zu verzichten. Kontakte sind die Faktoren, die zum Erfolg führen und entstehen durch lebendige Netzwerke.“ Für eine erfolgreiche Karriereentwicklung sind gut funktionierende Netzwerke bedeutsamer als Leistung und Fleiß. Um so wichtiger ist es, ein eigenes Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. „Netzwerken ist entscheidend, um Erfahrungen auszutauschen, Horizonte zu erweitern und wichtige Kontakte für zukünftige Geschäftserfolge zu knüpfen.“ so Isabell Arrenberg, Projektleiterin bei der PR-Agentur ImFlow. Der Netzwerkabend zum Thema „Fachspezifischer Smalltalk“ wurde von dem hervorragendem Catering der Schützengesellschaft am Brill abgerundet. Bis in die späten Abendstunden wurden neue Kontakte geknüpfte und alte Bände enger geschnürt. Der nächste Termin von ImFlow Contact „Unter Komplizen“ ist der 18. Juni 2015, von 18..00 – 21.00 ihr in der Schützengesellschaft am Brill. “Komplizenschaft kommt aus dem Strafrecht. Sie wird in unserer Kultur ziemlich hoch geahndet, weil Staaten Angst vor unkontrollierbaren Gruppendelikten haben. Wir wollen niemanden umbringen, niemanden ausrauben, sondern eine neue Idee oder ein neues Produkt generieren. Ich habe dann gemerkt, dass diese Umdeutung sehr gut funktioniert.” so Prof. Dr. phil. Gesa Ziemer, die Referentin des Abends am 18. Juni 2015.

Weitere Informationen und Anmeldungen: www.imflowcontact.me

Herzlichen Dank für die fotografische Begleitung an Paula Kopzynski von www.paularyzard.com